Unter der Kontrolle von Guerillas

Dawei, Dawei... Da wollten wir eigentlich hin... Endlich mal irgendwo "ankommen" und die Seele baumeln lassen... Unendlich menschenleere Sandstrände an der Andamamensee und nur ein oder zwei billige Unterkünfte direkt am Strand, genau unser Ding... Selbst ein Zelt oder eine Hängematte war dann unmöglich zu organisieren da alles schon ausgebucht war...

Da wir keine Lust hatten wieder um die 24 Stunden in irgend so einem verschissenen Minibus zu verbringen charterten wir kurzerhand ein Taxi das uns durch das Karen-Gebiet zur Thailändischen Grenzen bringen sollte... 5 Stunden Taxifahrt gegenüber 24 Stunden Minibus schien uns schon sehr verlockend.... Das Gebiet der Karen wird bis heute durch die bewaffneten Freiheitskämpfer der KNU (Karen National Union) kontrolliert die schon seit 1948 gegen die birmanische Zentralregierung für einen unabhängigen Karen-Staat kämpft. Die KNU ist die größte Widerstandsgruppe der Karen in Myanmar schlechthin... Wir waren entspannt und unser Taxifahrer mindestens genauso... Was Paradox bedeutet wisst ihr bestimmt... Paradox ist wenn ihr an Weihnachten singt Ihr Kinderlein kommet und dann die Antibabypille nehmt... Hier sahen wir sie: die unberührten Dschungel, klaren Flüsse die uns direkt durch das Rebellengebiet führten... Während unserer ganzen Reise begegneten wir ansonsten nur "frisch" aufgeforsteten Wäldern... Paradox oder? Ich weiss Rückblickend garnicht mehr genau wie lange wir im Taxi unterwegs waren bis wir die erste "Zollkontrolle" der KNU passierten... Wegezoll von 7.000 Kyat (5 Euro) und Sichtung unserer Reisepässe war dann erst mal angesagt... Natürlich konnte ich es mir nicht "verkneifen" das Fenster runter zu kurbeln und ein Minkalabar dem "Zollbeamten" zu zu rufen und ein Foto zu schießen....

 

Interessiert es euch woher Jackpoint 2 weiss das ihr bei Jackpoint 1 den Wegezoll berappt habt? Brauchst nur ne Quittung und dann läuft es "rund"... Ja ja ihr Führerhauptquartier haben die hier echt unter Kontrolle... Sowas nenne ich Tip Top organisiert... Ach ja und übrigens: Eindeutig die beste Quittung meines Lebens... Fällt mir grad noch so ein: das war nicht die erste Begegnung die wir mit Rebellen hatten, 2006 sassen wir mit Jungs von der GAM (Bewegung freies Aceh) in deren ehemaligem Hauptquartier bei Tee und Keksen in Tiro (Aceh / Sumatra). Das Militär fand das damals nicht ganz so witzig und ständig wurden wir fotografiert... Die werden sich denn Kopf darüber "zerbrochen" haben was das denn für eine merkwürdige Nummer mit uns ist... So ist das manchmal eben, wir und die Rebellen....


Kommentare: 2
  • #2

    Manuela (Dienstag, 21 März 2017 21:45)

    Hi Tanja, hab grad Friedi gefragt... wahrscheinlich ne Mille - ca. 60 Euro... Eine weitere Übernachtung und Bus ect. zurück nach Rangon wäre uns wohl teurer gekommen... Dann wären wir auch 2 Tage oder so ähnlich unterwegs gewesen... shit happens... : )

  • #1

    Tanja (Montag, 20 März 2017 23:25)

    Ihr seid 5 Stunden mit nem Taxi gefahren!!! Was hat das denn gekostet?
    LG Tanja